Praxis

für Traditionelle Chinesische Medizin und Shiatsu

 

 

 

 

Diätetik - Ernährung

 

Isst sich jemand zu 80 Prozent satt, schont er seine Gesundheit; ißt er sich 100 Prozent satt, schadet er seiner Gesundheit. (Chinesische Weisheit)

 

   

 

Der Urspung einer Krankheit steht oft im Zusammenhang mit der Ernährung.

 

In der Chinesischen Medizin werden Nahrungsmittel als milde Therapeutika angesehen. Sie werden auf Grund ihrer energetischen und thermischen Wirkung in verschiedene Gruppen eingeteilt.
So können Nahrungsmittel auf der energetischen Ebene bewegen oder aufbauen, auf der thermischen Ebene kühlen oder wärmen. Nahrungsmittel werden auf Grund von Konstitution und Disharmonie empfohlen.

 

Somit gibt es nicht gesunde oder ungesunde Nahrungsmittel, sondern sie sind für den einzelnen im Moment mehr oder weniger emfehlenswert.

 

Das heisst, dass der Kürbis zum Beispiel wärmend ist und Blut aufbauend wirkt, Melonen hingegen sind giftausleitend und wirken kühlend.