Praxis

für Traditionelle Chinesische Medizin und Shiatsu

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

Fragen und Antworten

   

Ist Akupunktur schmerzhaft?
Das Einstechen und Stimulieren der Nadeln wird manchmal als unangenehmes Pieksen wahrgenommen. Oft wird aber gar nichts gespürt. Die Empfindungen sind sehr individuell.


Wie viele Behandlungen sind nötig?
Die Anzahl der Behandlungen kann je nach Krankheitsart und -dauer (akut oder chronisch) sehr variieren. Meistens sind ca. 5 - 15 Behandlungen notwendig. Normalerweise kann man nach 4 - 6 Behandlungen mit ersten Verbesserungen rechnen.


Kann man Akupunktur mit anderen Methoden kombinieren?
Ja. Die Akupunktur kann gut parallel zu einer schulmedizinischen Behandlung (mit Medikamenten) angewendet werden.
Die Kombination mit weiteren komplementären Methoden, z.B. Homöopathie ist auch möglich. Es ist jedoch sinnvoller, sich für eine Therapieform zu entscheiden.


Wie wirkt Akupunktur?
Wie Akupunktur im naturwissenschaftlichen Verständnis funktioniert, ist noch nicht vollständig geklärt. Man weiss jedoch, dass durch Akupunktur bei Schmerzzuständen Endorphine (körpereigene Schmerz-Substanzen) freigesetzt werden.


Bezahlt die Krankenkasse die Behandlungen?
Die Zusatzversicherungen der meisten Krankenkassen übernehmen einen grossen Anteil der Behandlungskosten, sofern die Therapeutin/der Therapeut anerkannt ist.


Welche Nebenwirkungen hat die Akupunktur?
Gelegentlich kommt es zu kleineren Hämatomen (blauen Flecken) an den Einstichstellen. Diese sind aber nicht schmerzhaft.


Ist eine Behandlung während der Schwangerschaft möglich?
Ja. Sagen Sie Ihrer Therapeutin/Ihrem Therapeuten, wenn Sie schwanger sind, da dann gewisse Akupunkturpunkte nicht verwendet werden sollten.

Falls Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich einfach unverbindlich